Liebe, zerbrechlich und stark, frei

Kalanchoe-Flammendes-Kaethchen-Fotografie-by-Ana-Madic

„Unsere Leben gehören allen, die sie zumindest einmal berührten.“ – schrieb Zvonko Karanovic. In einem Brief, vor ein paar Jahren, schrieb ich: „Ich wünsch(t)e mir jemanden, der mich sehr gut kennen und genau dann und deshalb faszinierend finden würde. Und: Die Person, der ich am meisten von mir selbst ‚verraten‘ hatte, kannte mich allerdings am wenigsten. Wie würde mich jemand finden, der mich wirklich finden würde? Ich weiß nur, dass ich 30 Jahre alt bin und kein Mensch hat es bis jetzt geschafft, mich zu zähmen…“

Weiterlesen

Heut nicht mehr

oder „Die (un)erträgliche Leichtigkeit des Seins“ „Es ist Samstag Mittag, eine Stimme klingt vertraut im Supermarkt. Dann seh ich Dich mit Frau und Kindern, Du bist inzwischen richtig grau und trägst jetzt Bart…“ Ich habe schon lange nicht mehr einen Musiktipp mit Euch geteilt. Das möchte ich heute ändern und Euch einen meiner Lieblingssongs ans […]

Weiterlesen

Need You Now

Rosen, Pralinen, Sonnenuntergänge, Urlaub in der Toskana, kleine versteckte Liebesnotizen – lauter Klischees oder Romantik pur? Was ist heute noch wirklich romantisch? Ein überraschender Besuch, ein handgefertigtes Geschenk, eine Reise ohne Ziel, ein kleiner Strauß handgepflückter Blumen, eine originelle Widmung in nicht weniger originellem Buch, ein Spaziergang im Regen, ein Picknick am Strand, eine unerwartete […]

Weiterlesen

Sehnsucht

„… Wir sind die wahren Länder, nicht die Grenzen auf den Karten…“ („Der englische Patient“)

Weiterlesen